Hotels schaffen Energiewende

Am Modellprojekt „Check-in Energieeffizienz“ nehmen rund 30 Hotels teil. Die positiven Erfahrungen zeigen, dass Energiesparen den Komfort für die Gäste nicht schmälern muss. Die Teilnehmer können von Fördergeldern profitieren.

Wurden Hotelbetreiber in den vergangenen Jahren nach zentralen Herausforderungen gefragt, standen Ressourcenfragen ganz weit oben auf der Liste. Gemeint waren damit insbesondere Fragen nach der Gewinnung von qualifiziertem Personal und dessen Bezahlung, aber auch die hohen Betriebskosten oder die Belastung der Branche durch den Energieverbrauch. Schließlich sind die Energieverbräuche ein wichtiger Faktor, der darüber entscheidet, wie wirtschaftlich ein Hotelbetrieb arbeitet.

Aus diesem Gund hat die Deutsche Energie-Agentur (dena) Ende 2014 gemeinsam mit dem Bundeswirtschaftsministerium, der KfW und den beiden Industriepartnern Daikin und Viessmann das Modellvorhaben „Check-in Energieeffizienz“ gestartet. Rund 30 Hotels und Herbergen nehmen am Modellprojekt teil, die als Beispiele für ein wirtschaftlich, ökologisch und sozial tragbares Konzept für die Unterkunft der Zukunft dienen sollen.

Foto: © Colourbox.de