Neue Hotelplattform für Frauen gestartet

Der Anteil alleinreisender Businessfrauen steigt. Speziell auf die Bedürfnisse dieser Klientel zielt die neue Vermarktungsplattform „Women Sensitive Hotels“ ab, die jetzt an den Start gegangen ist.

Die Ansprüche von weiblichen und männlichen Reisenden unterscheiden sich, insbesondere in Hinblick auf die Ausstattung der Zimmer und auf die Services im Hotel. Das haben zahlreiche Studien in den vergangenen Jahren belegt, darunter „Frauenzimmer“ von der Köln International School of Design. So legen weibliche Geschäftsreisende in ihrer Unterkunft Wert auf gute Beleuchtung, große Spiegel und ausreichend Ablagefläche. Auch Sicherheitsaspekte spielen eine Rolle, wozu Frauenparkplätze, Parkservice, Diskretion (z.B. keine laute Nennung der Zimmernummer beim Check-in) sowie gut beleuchtete Flure zählen.

Ein Hotel qualifiziert sich als „Women Sensitive Hotel“, wenn es verschiedene Kriterien im Hinblick auf Sicherheit, Sozialität und Atmosphäre erfüllt. Sowohl die Ausstattung der Zimmer und die Angebote im Hotel als auch die Umgebung spielen eine Rolle. Zu den Häusern, die sich bereits auf die Zielgruppe der allein reisenden Frauen eingestellt und somit als „Women Sensitive Hotel“ qualifiziert haben, gehören das Vier Jahreszeiten Kempinski München, das Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden und das Ellington Hotel in Berlin.

Foto: © Fotolia