Tourist-Info: Slowakei

Slovak tourist Board, Námestie Ľ.Štúra 1, P.O. Box 35, SK-974 05 Banská Bystrica,
sacr@sacr.sk, www.slovakia.travel, Tel. +421 48 4136146

 

BratislavaSlowakische Republik
Seit 1993 ist die Slowakische Republik ein souveräner Staat. Etwa 14 Prozent der Bevölkerung setzen sich aus Ungarn, Ruthenen, Roma, Polen, Tschechen und einer deutschen Minderheit zusammen. Die Slowakei ist ein Land der Burgen und der Freilichtmuseen. Geographisch wird das Nachbarland Österreichs von den West- und Ostkarpaten und dem Slowakischen Erzgebirge geprägt. Die höchsten Gipfel sind in der Hohen Tatra zu finden, höchster Berg des Landes ist die Gerlachspitze mit 2 655 m. Der südwestliche Landesteil ist der am dichtesten besiedelte Landstrich mit  der besten Infrastruktur. Dennoch ist Bratislava eine „grüne“ Stadt – und eine Stadt, die touristisch noch nicht so erschlossen ist. Zu den Hauptsehenswürdigkeiten zählen die Burg, die Oberstadt Nitra und die Ruine Theben.

Fläche: 49.035 km²
Einwohner: 5,4 Millionen
Hauptstadt: Bratislava
Währung: 1 € (Euro) = 100 Cent
Ländervorwahl: +421

Burg von Bratislava bei NachtEinreise
Zur Einreise mit dem Pkw benötigen EU-Bürger einen gültigen Personalausweis, Fahrzeugschein und Führerschein. Das Fahrzeug muss mit einem internationalen Kennzeichen versehen sein. Die Grüne Versicherungskarte ist dringend angeraten. Das Mitführen einer Warnweste ist Pflicht.

Verkehrsbestimmungen
Es besteht Anschnallpflicht. Alle Autobahnen und Schnellstraßen sind Vignettenpflichtig. Während der Fahrt ist das Telefonieren untersagt. Alkoholverstöße werden streng geahndet, es gilt absolutes Alkoholverbot am Steuer. Es gilt ganzjährig die 24-Stunden-Lichtpflicht, sowie Winterreifenpflicht in den Wintermonaten.

Höchstgeschwindigkeiten
50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts und 130 km/h auf Autobahnen und Schnellstraßen (Gespanne 90 km/h).

Pannenhilfe
Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst Notruf unter Tel. 112. Pannendienst ASA Slovakia Tel. 18124
(Mobilfunk + 4212 vorwählen).


Alle Angaben ohne Gewähr. (Stand Oktober 2012)