Erste Hilfe: Nur knapp jede/r Fünfte fühlt sich kompetent

Nicht einmal jede/r Fünfte fühlt sich sicher effektiv Erste Hilfe zu leisten zu können. Vor allem, wenn Motorradfahrende betroffen sind, fühlen sich viele unsicher – nur ein Viertel der deutschen Autohaltenden weiß im Ernstfall, was zu tun ist. Das sind Ergebnisse einer aktuellen Umfrage von AutoScout24.

Der Online-Automarkt hat gemeinsam mit Innofact 1.000 Autohaltende repräsentativ befragt. Insgesamt geben nur 17 Prozent an, in jeder Hinsicht kompetent Ersten Hilfe leisten zu können. Am wenigsten Probleme haben die Befragten damit, Warnweste und Verbandskasten zu finden: 83 Prozent können im Notfall gezielt darauf zugreifen. Drei Viertel (75 Prozent) sehen sich zudem in der Lage, eine Unfallstelle sachgerecht abzusichern.

Männer fühlen sich beim Thema Erste Hilfe besser aufgestellt als Frauen: 18 Prozent geben an, dass sie sich jederzeit in der Lage fühlen, Erste Hilfe zu leisten, aber nur 16 Prozent der Frauen. Auch das Alter spielt eine Rolle, wenn es um die Kompetenz am Unfallort geht. Am besten kennen sich 40- bis 49-Jährige aus: 19 Prozent geben an, dass sie die die gesamte Klaviatur der Maßnahmen am Unfallort beherrschen, aber nur 14 Prozent der zwischen 30 und 39 Jahre alten Autohaltenden.